Frau stirbt nach Schuss von israelischem Soldaten

Eine 23-Jährige, die während eines Einsatzes des israelischen Militärs in der Stadt Jenin von einer Kugel eines Soldaten getroffen wurde, ist nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums gestorben. Dem palästinensischen Rettungsdienst Roter Halbmond wurde die Frau in der Nacht auf Freitag in ihrem Haus während Zusammenstößen in ihrem Wohngebiet von einem Schuss getroffen.

Ein Sprecher des israelischen Militärs teilte auf Anfrage mit, die Soldaten seien auf einem Routineeinsatz gewesen, es sei zu Auseinandersetzungen gekommen. Dabei seien sie aus einer Gruppe heraus mit leichten Waffen beschossen sowie mit Steinen und Sprengkörpern beworfen worden. Die Soldaten hätten darauf „Maßnahmen zur Beendigung des Krawalls“ angewandt. Jenin liegt im Norden des Westjordanlands.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte