Jungstiere in der Obersteiermark aus Jauchengrube geborgen

Einen Einsatz der olfaktorisch herausfordernden Art hat am Samstagabend die Feuerwehr in der obersteirischen Gemeinde Gröbming (Bezirk Liezen) absolviert. Auf einem Bauernhof waren drei Jungstiere in eine Jauchengrube gestürzt. Mittels Gurten und einem Palettengabel-Aufsatz auf einem Hoftrac gelang es den Einsatzkräften, die mit vier Fahrzeugen und 23 Mann ausgerückt waren, die Tiere zu bergen.

Die etwa vier bis sechs Monate alten und jeweils rund 200 Kilogram schweren Jungstiere „überstanden die Rettung unverletzt und gesellten sich zu den Ihrigen“, wie die Feuerwehr in der Nacht auf Sonntag wissen ließ. Die Tiere wie auch ihre Retter wurden demnach im Anschluss an den Einsatz, der am Samstag gegen 21.00 Uhr begonnen hatte, einer intensiven Vollkörperreinigung unterzogen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte