Flächen in Hopfgarten von Gemeinde nun für Einheimische gesichert

Ursprünglich wollte ein privater Investor in einer sehr guten Lage in Hopfgarten frei finanzierte und nur teilweise geförderte Wohnungen errichten. Dem hat die Marktgemeinde nun einen Riegel vorgeschoben.

In Kooperation mit der Marktgemeinde Hopfgarten konnte die Alpenländische das Grundstück für das Bauvorhaben sichern.
© Alpenländische/ Agentur Polak

Von Harald Angerer

Hopfgarten i. Br. – Die Wohnungspreise in Tirol steigen und steigen. Besonders betroffen davon ist der Bezirk Kitzbühel. Auch die Corona-Krise hat die Preise nicht fallen lassen. Umso schwieriger ist es für Einheimische, ein­e Wohnung in der eigenen Gemeinde zu kaufen oder zu mieten. Hier sind besonders die Gemeinden gefordert, um günstige Flächen zu finden. Oft stehen sie dabei aber im freien Wettbewerb mit verschiedensten Investoren und ziehen den Kürzeren.

In Hopfgarten ist es nun aber wieder gelungen, dass sich die Gemeinde eine Fläch­e sichert. Ein privater Investor wollte das Grundstück in der Brumma­siedlung, in Richtung Kelchsau, verwerten. Der Bauträger wollte in mehrere frei finanzierte und vor allem große Penthouse-Wohnungen an diesem Standort investieren. „Wir sind eine wachsende Gemeinde und haben einen großen Bedarf an geförderten Wohnungen“, erklärt Bürgermeister Paul Sieberer.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte