Tausche Notebook gegen Almjob: IT-Techniker macht Freiwilligeneinsatz

Viele Kühe machen Mühe: Was steckt dahinter? Thomas Moritz, der aus der IT-Welt kommt, war auf der Bockbacher Alm bei Steeg freiwillig im Einsatz.

Thomas Moritz (63) aus Innsbruck leistete dort zwei Wochen lang Freiwilligenarbeit.
© Wenzel

Von Helmut Wenzel

Steeg – Um 4.30 Uhr klingelt der Wecker. Es ist dunkel auf der Bockbacher Alm im Lechtal – im Dreiländereck Tirol/Vorarlberg/Allgäu. Der freiwillige Alm-Helfer Thomas Moritz reibt sich den Schlaf aus den Augen. Zwei Wochen lang erlebt er im Urlaub einen beruflichen Kontrast, der kaum heftiger sein könnte. Im Hauptjob ist der 63-Jährige Lehrbeauftragter und Systemadministrator für das elektronische Verwaltungssystem an der Kirchlich-Pädagogischen Hochschule Edith Stein in Innsbruck. Kürzlich war er in der Zunft der „Tiroler Almerer“ im Einsatz.

Kaum eine halbe Stunde später stapft er in blauer Arbeitskleidung und Stiefeln durch steile, felsdurchsetzte Weideflächen. Ausgerüstet mit Taschenlampe und Hirtenstock treibt er 39 Kühe zum Melkstand. Manchmal müssen die Rindviecher mit lauten Zurufen aus entlegenen Ecken geholt werden: „Geahsch iatz obi, tua weiter.“

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte