Neue Hängebrücke über den Lech bei Forchach verbindet Weg und die Region

Am Freitag stellten die Verantwortlichen von Tourismus und Gemeinden die 138 Meter lange Hängebrücke vor.
© Paschinger

Forchach – Wanderer und Radfahrer dürfen sich über eine weitere Attraktion am Lechweg bei Forchach freuen. Seit einer Woche ist die 138 Meter lange Hängebrücke nämlich begehbar. Am Freitag wurde sie stolz von den Bürgermeistern der Gemeinden Forchach, Stanzach, Vorderhornbach und Weißenbach vorgestellt. Mit dabei sind auch die TVB Reutte und Lechtal.

„Ein Schulterschluss zwischen Region und Gemeinden“, freute sich Standort-Bürgermeister Karl-Heinz Weirather. Die Brücke wurde von Paul Nessler geplant, von der HTB Imst errichtet und kostet 760.000 Euro. Sie ersetzt die Hängebrücke von 1926, die desolat war und aufgrund des aufgeweiteten Lechs infolge des LIFE-Projektes zu kurz wurde. (pascal)


Kommentieren


Schlagworte