Roglic übernahm mit Sieg am Col de Porte Dauphine-Führung

Der Slowene Primoz Roglic hat am Donnerstag beim Criterium du Dauphine mit einem Solo-Sieg auf dem zweiten Abschnitt die Gesamtführung übernommen. Der Mitfavorit löste mit dem Erfolg am Col de Porte seinen Jumbo-Teamkollegen Wout van Aert, der am Vortag den Auftakt der enorm stark besetzten Radrundfahrt in Frankreich gewonnen hatte, als Spitzenreiter ab.

Roglic setzte sich nach einer 600 m vor dem Ziel lancierten Attacke aus einer kleinen Gruppe acht Sekunden vor dem Franzosen Thibaut Pinot (Groupama) und dem Deutschen Emanuel Buchmann (Bora) durch. Tour-de-France Sieger Egan Bernal, Nairo Quintana und Richie Porte hatten weitere zwei Sekunden Rückstand. Die hauptsächlich mit Helferaufgaben betrauten Österreicher um Felix Großschartner kamen am Donnerstag nicht unter die Top 25. Im Gesamtklassement führt Vuelta-Sieger Roglic 12 Sekunden vor Pinot bzw. 14 vor Buchmann. Bis Sonntag folgen bei der Tour-Generalprobe noch weitere drei Bergankünfte.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte