Über Weltmeere in die Lienzer Soldatenkapelle

Im Rahmen eines Festaktes wurde die Glocke in Lienz geweiht und an den Kommandanten Oberst Bernd Rott (l.) übergeben.
© Mühlburger

Lienz – Die Hochgebirgsjäger des Bataillon 24 in Lienz nutzen zwar eine Soldatenkapelle auf dem Kasernengelände. Doch eine Glocke hat die Wehrdiener bisher nicht zum Gebet zusammengerufen. Das ändert sich bald.

Bei einem Gespräch im Herbst des Vorjahres mit dem verstorbenen Militärpfarrer und Militäroberkuraten Hans-Peter Schiestl war die fehlende Glocke Thema. Mit dabei stand auch Oberstabsbootsmann a.D. Volker Heinrich, 3. Präsident des Marine-Portepee-Unteroffizierkorps Wilhelmshaven, der sich mit Kameraden auf Partnerschaftsbesuch bei der Unteroffiziersgesellschaft Tirol in Osttirol befand. Nach der Rückkehr der Marinesoldaten in ihre Heimat machte sich Heinrich auf die Suche nach einer Schiffsglocke und wurde fündig. „Von den Marinesoldaten und den Weiten der Meere zu den Gebirgsjägern in die Bergwelt Tirols. Eine fast unglaubliche Geschichte“, freut sich Heinrich.

Die Schiffsglocke erklingt in der Soldatenkapelle in Lienz.
© Rieger

Die Spenderfamilie Skrzypski hat das altgediente Stück restaurieren und mit der Gravur „In Treue fest“ versehen lassen. Die norddeutschen Freunde haben die Glocke im Februar in Innsbruck an die Unteroffiziersgesellschaft Tirol übergeben. Nach der Adaptierung und einem Umbau der Glocke durch die Glockengießerei Grassmayr wurde sie vor wenigen Tagen schließlich im Rahmen eines Festaktes durch den Militärpfarrer von Salzburg, Militärdekan Dietmar Gopp, in Lienz geweiht und offiziell an den Kommandanten Oberst Bernd Rott übergeben.

Der Verein „Freunde des Hochgebirgsjägerbataillon 24“ kümmert sich mit dem Schmiedemeister Edi Moser um die Montage. (TT, bcp)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte