Drei weitere Corona-Verdachtsfälle bei Olympique Marseille

Der Saisonauftakt der ersten französischen Fußball-Liga hängt am seidenen Faden: Fünf Tage vor dem geplanten Start hat Olympique Marseille drei weitere Corona-Verdachtsfälle gemeldet. Das teilte der Verein am Sonntagabend via Twitter mit. Damit erhöht sich die Zahl der Verdachtsfälle im Team auf vier. Für Marseille ist nun das Eröffnungsspiel in der Ligue 1 am Freitag gegen Saint-Etienne unsicher.

Laut französischer Fußball-Liga darf ein Team sieben Tage kein Mannschaftstraining ausüben, wenn mehr als drei Spieler oder Betreuer mit einer Corona-Erkrankung gemeldet sind, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete. Wenn sich der Verdacht bestätigen würde, hätte Marseille vier Fälle in vier Tagen gemeldet - damit wäre der Saisonauftakt unsicher.

Am Freitag hatte Marseille bereits auf ein Testspiel gegen den deutschen Bundesligisten VfB Stuttgart verzichtet, nachdem ein Verdachtsfall bekannt geworden war.


Kommentieren


Schlagworte