1,1 Millionen Gäste kamen allein im Juli nach Tirol

Ein Blick auf die Kitzbüheler Alpen. Das lockte heuer besonders viele österreichische Gäste an.
© Elenaphotos

Innsbruck – Mit über 1,1 Millionen Ankünften und knapp fünf Millionen Nächtigungen im Juli 2020 liegt Tirol um rund 25 Prozent hinter dem Ergebnis des Vorjahres. „Die Juli-Zahlen sind höchst erfreulich und belegen, dass das Vertrauen in Tirol als Urlaubsdestination weiterhin vorhanden ist“, zeigt sich LH Günther Platter mit den aktuellen Tourismuszahlen zufrieden: In Tirol verlaufe die Sommersaison bis dato besser als erwartet. Dazu trage nicht nur das touristische Angebot bei. „Es sind vor allem auch die Menschen hinter den Betrieben, die sich gemeinsam dafür engagieren, dass Tirol als starke Tourismusdestination wahrgenommen wird, die durch Natur, Gastfreundschaft und Qualität besticht.“

Das Verständnis der Gäste für Corona-Maßnahmen sei sehr groß, glaubt Platter. Heuer würden viele Menschen Urlaub im eigenen Land machen, sagt der Geschäftsführer der Tirol Werbung, Florian Phleps. Rund 18 Prozent mehr österreichische Gäste wurden tirolweit gegenüber Juli 2019 verzeichnet. „Wir sehen diese Saison auch als Chance, der Bevölkerung ihre Heimat als Urlaubsdestination näherzubringen.“

Die Saison verlaufe sehr unterschiedlich. Viele Ferienregionen würden gut abschneiden, der Städtetourismus verliere deutlich. Phleps lobt die Teststrategie des Bundes. In Tirol gab es 22.663 Tests für Tourismus-Mitarbeiter. (TT)


Kommentieren


Schlagworte