Salzburgs Youth-League-Finaltraum platzte gegen Real Madrid

Für die U19 von Fußballmeister Red Bull Salzburg ist der Traum vom zweiten Youth-League-Titel der Vereinsgeschichte gegen Real Madrid geplatzt. Im Halbfinale von Nyon mussten sich die „Jungbullen“ am Samstag den Alterskollegen des spanischen Großclubs mit 1:2 (0:2) geschlagen geben, einer stärkeren zweiten Hälfte zum Trotz. Das Ehrentor erzielte Luka Sucic aus einem Elfmeter (50.).

Die Partie begann für Karim Adeyemi und Co. denkbar schlecht. Nach einem missglückten Rückpass von Bryan Okoh umkurvte Marvin Park in der vierten Minute Goalie Daniel Antosch und legte zurück auf Juanmi Latasa, der locker einschoss. Real, trainiert vom ehemaligen spanischen Starkicker Raul, ließ auch in der Folge nicht locker, wenig später rettete nur die Stange vor dem 0:2 (7.). Das fiel dann nach gut einer halben Stunde, David Affengruber fälschte einen Schuss von Miguel Gutierrez unhaltbar für Antosch ab (32.).

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich Salzburg, das in der Zwischenrunde Titelverteidiger FC Porto eliminiert hatte, aber wesentlich engagierter und zweikampfstärker. Sucic war schließlich infolge eines Fouls an Adeyemi vom „Punkt“ zur Stelle. Auch danach dominierten die Österreicher die Partie optisch, konnten aber keine Großchancen herausspielen. Damit trifft Real im Finale am Dienstag wieder in Nyon auf Benfica Lissabon, das sich zuvor mit 3:0 gegen Ajax Amsterdam durchgesetzt hatte. Für die Portugiesen ist es das dritte Finale, 2017 waren sie dort Salzburg unterlegen.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte