Plakat-Aktion für mehr Sicherheit am Schulweg

Kinder sind im Straßenverkehr besonders gefährdet.
© APA

Innsbruck – Im vergangenen Jahr haben sich in Tirol 47 Verkehrsunfälle auf dem Schulweg ereignet, bei dem 47 Kinder teils schwer verletzt wurden. Ein Kind wurde bei einem Unfall am Schulweg getötet. Die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt und das Kuratorium für Verkehrssicherheit rufen deshalb mit einer gemeinsamen Plakat-Aktion zum Schulbeginn motorisierte Fahrzeuglenker auf, auf die Schwächsten im Straßenverkehr Rücksicht zu nehmen. Unter dem Motto „Augen auf!“ appellieren sie, die Geschwindigkeit zu reduzieren und im Schulbereich besonders vorsichtig zu fahren. (TT)


Schlagworte