Den Dosen soll die Moral folgen: Land will mehr Grippeimpfungen

Das Land hält die für heuer verfügbaren Impfdosen gegen Grippe für zu wenig und will auf 150.000 aufstocken. Gratis-Aktion könnte ausgedehnt werden.

Wer soll und wer kann in Tirol heuer gegen die Grippe geimpft werden? Das ist mengenabhängig.
© Pantherstock / Momme Hansen

Von Manfred Mitterwachauer

Innsbruck – Das Aufeinanderprallen der jährlichen Influenza-Welle mit einer zweiten Corona-Welle: das ist das Horrorszenario für viele Gesundheits-Experten in der kommenden Grippezeit. Deshalb wird auch quer durchs ganze Land an die Bevölkerung appelliert, sich tunlichst gegen die Grippe impfen zu lassen. Während in den Apotheken bereits die Nachfrage steigt, haben auch Firmen damit begonnen, Impfprogramme zu organisieren und den Bedarf unter den Mitarbeitern abzufragen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte