Dutzende Mugranten nach Schiffsunglück in Ägäis gerettet

Nahe der griechischen Ferieninsel Rhodos ist am Dienstag ein Boot mit zahlreichen Migranten gekentert. Die griechische Küstenwache und vorbeifahrende Schiffe hätten bis zum späten Abend 92 Menschen aus den Fluten geborgen, teilten die Behörden mit. Wie viele Menschen an Bord waren und aus welchen Staaten sie stammen, wurde zunächst nicht bekannt.

Schlepper versuchen an Bord von morschen Kähnen immer wieder, Migranten von der türkischen Ägäisküste nach Griechenland oder nach Italien zu bringen. Die Suchaktion sollte die ganze Nacht andauern, berichtete das Staatsfernsehen (ERT). An dieser nahmen Boote der griechischen Küstenwache und Marine sowie Hubschrauber und Handelsschiffe teil, die sich in der Region befanden, hieß es.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte