Projekts „In.Klang“ im Oberland: Kulturgeschichte hörbar gemacht

„Audio-Stele“ auf der Gschnairalm bei Pfunds – Bettina Thöni (TVB-GF), TVB-Vorstand Toni Monz, BM Rupert Schuchter, Andreas Hudler (Landesumweltanwaltschaft) und Touristiker Harald Fuchs (v. l.).
© TVB Tiroler Oberland

Pfunds – An ausgewählten Plätzen im Raum Pfunds, Nauders, Tösens und Ried wachsen heuer Zirbenholzsäulen aus dem Boden, in Summe 20 Stück. Es sind so genannte Audio-Stelen – sichtbarer Teil des Projekts „In.Klang“, eine Kooperation der Tiroler Umweltanwaltschaft, TVB Tiroler Oberland und den vier Gemeinden. Aus den mit Lautsprechern bestückten Stelen sind alte Geschichten über Kultur und Natur der Region zu hören, gesprochen von Einheimischen in deren Dialekt.

„Die solarbetriebenen Audiomodule sind so konzipiert, dass sie auch an entlegenen Plätzen als Info-Quelle funktionieren“, erläutert Andreas Hudler von der Umweltanwaltschaft. „Die Stimmen der Einheimischen verleihen den Geschichten Authentizität, sagte TVB-Vorstand Toni Monz aus Pfunds. „Wir möchten damit auf unsere Natur- und Kulturschätze aufmerksam machen.“ (hwe)


Kommentieren


Schlagworte