TU Linz: Faßmann sieht „guten Tag für Universitäten“

Aufgrund des Vorstoßes der Bundesregierung und der OÖ Landesregierung in Richtung einer neuen Technischen Universität in Linz beurteilt Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) den Donnerstag als „guten Tag für die Universitäten“. Es gelte abzuwarten, wie Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am morgigen Freitag in seiner Erklärung im Kanzleramt die Pläne für den neuen Hochschulstandort umreißt.

„Grundsätzlich finde ich es erfreulich, wenn mehr Geld in das universitäre System insgesamt, aber auch spezifisch gesteckt wird“, sagte Faßmann am Rande der Alpbacher Technologiegespräche zur APA. Für den Präsidenten des Forschungsrates, Hannes Androsch, passt eine Technische Universität durchaus gut in das Industrieland Oberösterreich: „Allerdings hört man schon wieder kein Wort zur Finanzierung unserer Universitäten.“

Im Gegensatz zur Schweiz habe Österreich bereits eine „Unzahl an chronisch unterfinanzierten Universitäten“. Komme nun noch eine weitere klamme Uni dazu, „wird die Sache nicht besser werden“. Bezüglich der Umsetzung des Vorhabens gebe es in Oberösterreich viele Möglichkeiten, auch im Zusammenhang mit den Fachhochschulen, sagte Androsch.

Außer der überraschenden Ankündigung selbst habe sich aber offenbar noch niemand den Kopf über die nachfolgenden Fragen zerbrochen. „Dem ganzen liegt offenbar kein Gesamtkonzept zugrunde: Man sät Gras. Wenn man aber Gras sät, wird man keine Erdäpfel ernten. Wir sehen bisher ja nicht einmal Gras“, so Androsch.

Der Präsident der Industriellenvereinigung (IV), Georg Knill, hat erst am Donnerstag „sehr überraschend“ von der Initiative erfahren. Als „grundsätzlich wichtigen Schritt“ in Richtung eines Bekenntnisses der Politik zu den Themen Wissenschaft, Digitalisierung und Standort versteht Knill den Vorstoß. Bezüglich der Umsetzung habe man noch keine näheren Informationen, aber „durchaus Sorge, dass Mittel in bürokratischen Strukturen aufgehen und nicht in die so notwendige Forschung, Wissenschaft und Anwendung fließen“.

Knill warnte gegenüber der APA davor, „dass wir uns hier durch eine Vielzahl an Technischen Universitäten nicht in Richtung Exzellenz entwickeln. Wir brauchen Größe und vor allem auch finanzielle Mittel.“ Man warte daher auf die Detailpläne zur Konstituierung der neuen Uni. Angesichts heuer sinkender Studentenzahlen in einigen technischen Fächern stehe der Beweis aus, „dass es eine zusätzliche Universität in dem Bereich benötigt“, so der IV-Chef.


Kommentieren


Schlagworte