Kia bringt Stonic-Update, Kabel für Sorento

Die Koreaner überarbeiten ihr subkompaktes SUV und stellen weiteren Plug-in-Hybrid vor.

Mit Mildhybridsystem, neuer Fahrerassistenz und einem innovativen Infotainmentsyste­m gibt es den Stonic ab Oktober.
© Werk

Wien, Innsbruck – Bei einem Vorhaben hat Kia in dieser Woche den Stecker gezogen: Die Koreaner hatten ursprünglich vor, Mitte September die neuest­e Sorento-Generation im Rahmen einer internationalen Fahrpräsentation in Tirol vorzustellen. Doch die ungewisse Entwicklung, was das Coronavirus und dessen Ausbreitung anbelangt, dürfte das Management dazu bewogen haben, von der geplanten Veranstaltung Abstand zu nehmen. Am Vorhaben, den neuen Sorento noch in diesem Jahr auf den Markt zu bringen, hält Kia jedoch fest. Nun wurden mehr Details über die geplante Plug-in-Hybridvariante bekannt, die im nächsten Jahr in den Handel gelangen dürfte. Dabei treiben 1,6-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner und ein Elektromotor gemeinsam das Midsize-SUV an – dabei erzielen sie nach Angaben des Herstellers eine Systemleistung von 265 PS. Das Systemdrehmoment liegt bei rund 350 Newtonmetern. Noch nichts bekannt ist über die rein elektrische Reichweit­e, diese Daten folgen noch.

© Werk

Kein Modellwechsel, sondern ein Facelift steht dem Stonic bevor. In überarbeiteter Form bringt Kia das subkompakte SUV im Oktober auf den Markt – mit zahlreichen Verbesserungen, vor allem in technischer Hinsicht. Bei den Motoren ragt der 120 PS starke Einliter-Dreizylinder-Turbobenziner als Topvariante heraus, neuerdings ab Werk mit einem 48-Volt-Mildhybridsystem verknüpft. Beim Anfahren und beim Beschleunigen fungiert der Startergenerator als Elektromotor, der den Verbrennungsmotor unterstützt, um Verbräuche und Emissionen zu reduzieren.

Zusätzlich haben die Kia-Ingenieure den schon bekannten Dreizylinder technisch überarbeitet und ihm eine variable Ventilsteuerung verpasst. Diese kann je nach Motorlast den Verbrennungszyklus wechseln. In Summe gibt es jetzt mit 200 Nm Drehmoment 16 Prozent mehr Ausbeute. Als Option gibt es anstelle eines Sechsgang-Handschalters eine Siebenstufen-Doppelkupplung. Weitere Neuheiten betreffen die Fahrerassistenz und das Infotainmentsystem. (hösch)

Im nächsten Jahr will Kia für die neue Sorento-Generation einen Plug-in-Hybriden mit 265 PS Systemleistung anbieten.
© Werk

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte