Markt und Stigger stimmen sich mit Gold auf die Heim-WM ein

Insgesamt ginge­n fünf der sechs Elite-Medaillen bei den österreichischen Meisterschaften in Dornbrin an Tiroler Vertreter.

Charly Markt gewann vor Max Foidl (l.) und Gregor Raggl (r.).
© Küstenbrück

Dornbirn – Die Mountainbike-Saison ist heuer arm an Höhepunkten, doch auf nationaler Ebene zeigten sich Tirols Athleten bei den österreichischen Meisterschaften in Dornbirn in Bestform. Mit Siegerin Laur­a Stigger (Haiming), der Silbernen Lisi Osl (Kirchberg) sowie Goldmedaillen-Gewinner Charly Markt (Haiming), Max Foidl (Kitzbühel/2.) und Gregor Raggl (Roppen/3.) ginge­n fünf der sechs Elite-Medaillen an Tiroler Vertreter.

„Nach langer Zeit kann ich wieder im Meistertrikot starten. Es war ein harter Kampf bei nassen und schlammigen Bedingungen“, befand Olympia-Teilnehmer Markt (Möbel Märki Team) nach den verregneten Cross-Country-Bewerben am Freitag. Junioren-Weltmeisterin Stigger, die heuer erstmals im Weltcup der Elite startet, war indes eine Klasse für sich – einzig Tirols nächster Jungstar Mona Mitterwallner (Haiming) war bei den Juniorinnen bei ihrem Titelgewinn ähnlich dominant und hielt auf demselben Kurs lange mit Stigger mit. Ein Duell, das es auch in Zukunft (international) geben könnte. Bei den Herren setzte sich zudem Mario Bair in der U23-Klasse vor Emanuel Zangerle (beide Racing Team Haiming) durch. Und im UCI-Rennen am Zanzenberg in Dornbirn wurde Stigger gestern Zweite.

Der Tiroler Medaillenregen stellt die richtige Einstimmung für die Heim-WM in Leogang (7.–11.10.) dar, wo Stigger (U23) und Mitterwallner zu den Favoriten zählen. Zuvor gibt es in Nove Mesto (CZE) den einzigen Weltcup als Doppelpack. (rost)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte