Obdachloser mit Hund hofft auf zweite Chance in Schwaz

Florian Wildauer kam von den Drogen weg, hat einen Job gefunden, lebt aber im Zelt. Die Stadt Schwaz gewährt ihm nur ohne Hund eine Wohnung.

Florian Wildauer und sein Hund sind ein unzertrennliches Team geworden. Doch die Wohnungssuche gestaltet sich für die beiden schwierig.
© Wildauer

Von Angela Dähling

Schwaz –Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe. Florian Wildauer will eine Wohnung in Schwaz finden. Die Stadtgemeinde hat Gründe, ihm das zu verwehren. Der 26-Jährige ist nämlich in der Stadtgemeinde kein Unbekannter. Er war für ein paar Monate in einer betreuten Gemeinschaftswohnung der Stadt und der Teestube untergebracht. Doch Wildauer hatte nicht nur Drogenprobleme, sondern auch einen Hund. Und der war in der Wohnung, die sich mehrere Bedürftige teilten, nicht gestattet. „Florian gab den Hund daher ins Tierheim. Aber dann fehlte er ihm so sehr, dass er ihn aus dem Heim zurückkaufte und aus der Gemeinschaftswohnung auszog“, schildert Petra Burger, eine gute Bekannte von Florian Wildauer.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte