Für das ÖFB-Team folgt nach 290 Tagen eine Reise ins Ungewisse

In Norwegen startet Österreich heute (20.45 Uhr, live ORF 1) in die Nations League. Beim Gegner richten sich die Blicke auf Erling Haaland.

Endlich geht es wieder los: Selbst Teamchef Franco Foda legte bei der letzten Einheit in Österreich Hand an.
© gepa

Von Tobias Waidhofer

Oslo – Passend zur (Corona-)Lage der Gesellschaft ist auch das erste Länderspiel der ÖFB-Auswahl nach 290 Tagen Pause eine kleine Reise ins Ungewisse. Und das steht weniger mit den sportlichen als vielmehr mit organisatorischen Voraussetzungen im Zusammenhang.

So mussten sich alle Spieler, Betreuer und Funktionäre unmittelbar nach der Ankunft einem Coronavirus-Test unterziehen – es war der vierte innerhalb einer Woche. Auch von österreichischen Journalisten wurde das Team im Gegensatz zu den üblichen Gepflogenheiten nicht begleitet. Lediglich ein Fotograf trat laut ÖFB-Angaben vom Mittwochnachmittag die Reise an. So weit, so ungewohnt.

Sportlich wartet im Ullevaal-Stadion heute (20.45 Uhr/live ORF 1) vor leeren Rängen ein unangenehmer Gegner, der vor allem offensiv durchaus hochkarätig besetzt ist. Dabei dreht sich natürlich vieles um den Namen Erling Haaland. „Er hat hohe individuelle Qualität. Unsere Verteidigung hat es aber schon oft genug bewiesen, dass sie auch gegen Topstürmer gut ausschauen kann. Ich geh­e davon aus, dass wir auch Haaland im Griff haben werden“, hofft Teamchef Franco Foda.

Es wirkt bei der steilen Karriere des Ex-Bullen Haalands fast wie ein Treppenwitz, wenn man liest, dass der nunmehrige Dortmunder noch auf sein erstes Länderspiel-Tor warten muss. Allerdings hat der 20-Jährige aufgrund mehrerer Blessuren auch erst zwei Spiele für sein Heimatland bestritten.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Norwegens Luxusproblem im Sturm

Diese Bilanz ist aber auch in der Tatsache begründet, dass Norwegens Teamchef Lars Lagerbäck im Sturmzentrum ein Luxusproblem hat: Neben Haaland und dem in den vergangenen Jahren gesetzten Premier-League-Angreifer Joshua King (Bournemouth) steht ihm mit Alexander Sörloth auch der Schützenkönig der türkischen Liga zur Verfügung. 24 Tore hat der 24-Jährige in 34 Ligaspielen für Trabzonspor erzielt. Trotzdem fordert die Zeitung Dagbladet: „Wenn Erling Haaland gegen Österreich nicht von Beginn an spielt, vorausgesetzt er ist fit und frisch, muss Lars Lagerbäck ein anderes Team finden, das er trainieren kann.“ Reals Martin Ödegaard fehlt heute verletzt. Für die Norweger ist die Nations League auch ein Probegalopp für die EM-Play-off-Spiele gegen Serbien und den Sieger aus Schottland gegen Israel.

Der ÖFB hält das Ticket für die EM 2021 indes längst in seinen Händen. Deshalb sieht nicht nur Kapitän Julian Baumgartlinger die acht Länderspiele 2020 als Entwicklungschance: „Wir haben jetzt acht Möglichkeiten, um uns für die EM in eine gute Verfassung zu bringen.“ Die zahlreichen Ausfälle will der Leverkusen-Legionär dabei gar nicht überbewerten: „Auch wenn wir einmal ein paar Spieler nicht zur Verfügung haben und durchtauschen, müssen wir hochkonzentriert und mit der letzten Gier auf den Sieg antreten.“

„Wir wollen die aktivere Mannschaft sein und in Ballbesitz schnell nach vorne spielen“, erklärte Teamchef Foda im Hinblick auf den heutigen Abend. Die Aufstellung verriet der Deutsche (natürlich) noch nicht. Nur so viel: „Es wird einen Debütanten geben.“

Nations League

Liga B, Gruppe 1, heute:

Norwegen – Österreich 20.45 Uhr

Ullevall-Stadion, Oslo. SR: Gestranius.

Mögliche Aufstellungen:

Norwegen: Jarstein (Hertha BSC Berlin); Elabdellaoui (Galatasaray Istanbul), Reginiussen (Rosenborg Trondheim), Ajer (Celtic Glasgow), Aleesami (zuletzt Amiens); Johansen (Fulham), Normann (FK Rostow), Berge (Sheffield United), M. Elyounoussi (Celtic Glasgow); Haaland (Borussia Dortmund), King (Bournemouth).

Österreich: Stankovic (RB Salzburg); Posch (1899 Hoffenheim), Dragovic (Leverkusen), Hinteregger (Eintracht Frankfurt); Lainer (Mönchengladbach), Grillitsch (1899 Hoffenheim), Baumgartlinger (Leverkusen), X. Schlager (VfL Wolfsburg), Ulmer (Red Bull Salzburg); Sabitzer (RB Leipzig), Grbic (FC Lorient).

Rumänien – Nordirland 20.45 Uhr


Kommentieren


Schlagworte