Antrag enthielt Formulierung "Telfer Blut": Hitzige Konflikte in Telfs

GV Angelika Mader, wegen „Telfer Blut“-Antrag und Pfusch-Vorwurf selbst unter Druck, übt massive Kritik an der Führung der Gemeindewerke. Diese weist die Vorwürfe strikt zurück.

Von einem „untragbaren Betriebsklima“ bei den Gemeindewerken Telfs spricht GV Angelika Mader
© Domanig

Telfs – Die Telfer Gemeindevorständin Angelika Mader (ÖVP) findet sich derzeit im Mittelpunkt diverser brisanter Konflikte wieder: Nach ihrem mit der Formulierung „Telfer Blut“ überschriebenen Antrag – in dem sie die Dienstfreistellung des Geschäftsführers der Gemeindewerke Telfs (GWT) und seine betriebsinterne Ersetzung durch einen Telfer forderte – verlangen Orts- und Landespartei ihren Rückzug aus der ÖVP-Fraktion.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte