"Stollen ist trockengelegt": Kurze Pause bei Hotspot der Canyoningfans

Die Stuibenfälle in Breitenwang sind bei Canyoningfans gefragt wie nie. Wegen Schwallgefahr muss das nasse Freizeitvergnügen derzeit pausieren. Der Grund: Die Überprüfung eines Stollens.

Bei den Stuibenfällen in Breitenwang herrscht ein straffer Zeitplan, um Gedränge von Canyoninggruppen zu vermeiden.
© Bergführerbüro Reutte

Von Helmut Mittermayr

Breitenwang, Reutte – Die Stuibenfälle waren einmal eine Rückzugsfläche für Einheimische, dann eine Weile ein Geheimtipp, sind aber nun schon seit Langem „entdeckt“. Kein Tag im Sommer, an dem nicht Menschen in hautengen Anzügen an Badenden vorbeischwimmen – der nächsten Gumpe zu. Mittlerweile strömen schon derart viele Canyoning-Gruppen zu den Fällen, dass vom Grundbesitzer Agrargemeinschaft über ein eigenes Anmeldefenster zeitliche Slots vergeben werden.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte