Camping im Caddy California geht eine Nummer kleiner

Volkswagens neue Caddy-Generation bringt auch zwei neue Varianten mit Wohnmöglichkeiten mit sich.

Den Caddy California will VW in zwei Längen anbieten.
© Volkswagen

Salzburg – Noch befindet sich die fünfte Generation des Caddy nicht am Markt, schon spielt Volkswagen mit neuen Varianten der vielseitigen Großraumlimousin­e bzw. des höchstvariablen Nutzfahrzeugs. Vor Kurzem stellten die Wolfsburger die California-Version vor, den Nachfolger des Caddy Beach. Damit wächst das California-Angebot von VW auf ein Trio, bestehend aus dem Crafter (Grand California), dem kürzlich aufgewerteten T6.1 und eben dem neuen Caddy.

Und selbst hier gibt es noch Spielraum – denn Volkswagen will den Caddy California in zwei Längen anbieten (4,5 und 4,85 m). Die Kurzversion wird noch heuer auf den Markt kommen, die Langversion im Laufe von 2021.

Wichtige Bestandteile des Caddy California sind unter anderem: ein ausklappbares Bett, das 1980 mal 1070 Millimeter groß ist. Zusammengefaltet verkürzt es sich laut VW auf ein Drittel und liegt über dem Kofferraum. Die Sitze der zweiten Reihe, beim Cadd­y Beach noch Bestandteil der Bettkonstruktion, können deshalb vor Reiseantritt „mit wenigen Handgriffen“ ausgebaut werden. Die Folge: mehr Stauraum.

Auf Wunsch mit Miniküche

Auf Wunsch bietet der Hersteller für den Caddy Californi­a eine Miniküche an, die bei geöffneter Heckklappe nach hinten ausziehbar ist. Ein Vorteil: Bei Regen fungiert die Heckklappe als schützendes Dach. Die Miniküche besteht aus zwei Auszügen – im oberen gibt es einen Gaskocher samt Windschott und eine Ablage, unten einen Besteckkasten­einsatz und weiteren Stauraum für verschiedene Küchen­utensilien.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Zum Marktstart wird VW den Caddy California mit zwei Turbodieseln anbieten, die 75 und 122 PS leisten. Diese arbeiten mit Twin­dosing-Technologie, also mit einer doppelten Abgasnachbehandlung zur Reduktion von Stickstoffoxiden. Serienmäßig ist Vorderradantrieb. Später will VW den beliebten 4Motion-Allradantrieb nachreichen. (hösch)


Kommentieren


Schlagworte