Tote bei Bombenanschlag auf afghanischen Vizepräsidenten

Bei einem Bombenanschlag auf den Konvoi des afghanischen Vizepräsidenten Amrullah Saleh sind nach Angaben des afghanischen Innenministeriums mindestens zwei Menschen getötet und zwölf weitere verletzt worden. Die Fahrzeugkolonne mit dem Vizepräsidenten sei am Mittwoch in der Hauptstadt Kabul angegriffen worden, teilte das Büro des Vizepräsidenten mit.

„Dieser Terroranschlag ist fehlgeschlagen, und Saleh ist sicher und wohlauf“, sagte der Sprecher des Vizepräsidenten, Razvan Murad. Ein Mitarbeiter Salehs, der seinen Namen nicht genannt haben wollte, sagte, ein Selbstmordattentäter habe sich nahe des Konvois in die Luft gesprengt, als der Vizepräsident von seinem Haus zu seinem Büro habe fahren wollen.

Saleh ist ein scharfer Kritiker der radikalislamischen Taliban. Bereits im vergangenen Jahr überlebte er vor den Präsidentschaftswahlen einen Angriff. Dabei wurden mindestens 20 Menschen getötet und Dutzende verletzt, als ein Selbstmordattentäter und weitere bewaffnete Männer Salehs Büro in Kabul angriffen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte