Verkauf besiegelt: Reuttener Seilbahnen haben einen neuen Eigentümer

Der gordische Knoten um den monatelangen Stillstand der Reuttener Seilbahnen ist durch­schlagen: Nach wochenlangen Verhandlungen wurde die Bahn am Hahnenkamm an die Pletzer Gruppe verkauft. Die Wintersaison ist damit wohl gesichert.

Die Reuttener Seilbahnen. (Archivaufnahme)
© Tschol

Reutte – Der gordische Knoten um den monatelangen Stillstand der Reuttener Seilbahnen ist durch­schlagen. Nachdem sich Freitagnachmittag die Meldungen verdichtet hatten, dass der Reuttener Steuerberater Peter Gerber die Bahn am Hahnenkamm in Höfen nach wochenlangen Verhandlungen verkauft hat, wurde es am Samstagvormittag offiziell: Die Pletzer Gruppe steigt mit sofortiger Wirkung als Mehrheitseigentümer ein. Am Freitag seien die entsprechenden Verträge unterzeichnet worden, hieß es in einer Aussendung.

Mit Fritz Schweiger, Betreiber der Cilli-Hütte am Hahnenkamm, ist auch ein Unternehmer aus der Region mit an Bord. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Wintersaison wohl gesichert

„Unser vorrangiges Ziel ist es jetzt, den Bahnbetrieb rechtzeitig zu Beginn der kommenden Wintersaison sicherzustellen“, erklärte der neue Eigentümer Anton Pletzer, der gemeinsam mit seinem neuen Partner die Geschäfte führen wird. „Wir sind auch bereits in guten Gesprächen, um den Großteil der alten Mannschaft wieder an Bord zu holen“, betonte Pletzer. Dem Ski- und Wandergebiet Hahnenkamm schreibt der neue Eigentümer „sehr viel Charme und Potenzial“ zu.

Auch die neue Betriebsleitung soll in den nächsten Wochen fixiert werden, anschließend beginnen die Revisionsarbeiten. „Das Engagement außerhalb der Region sowie der Sprung über den Fernpass sind auch für unsere Unternehmensgruppe Neuland“, räumte Pletzer ein, doch „die vielen positiven Gespräche, die ich in den letzten Monaten geführt habe, sowie die Verbundenheit der Menschen mit dem Hahnenkamm haben mich am Ende überzeugt.“ Pletzer möchte die Bahn nun wieder in ruhige Fahrwasser bringen.

Der neue Mehrheitseigentümer

Die Pletzer Gruppe mit Stammsitz in Hopfgarten im Brixental ist bereits Betreiber und Eigentümer der Bergbahn Hohe Salve (Teil der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental) sowie der Bergbahn Pillersee. Ein weiteres Projekt ist der Ausbau des größten Skigebiets Deutschlands im bayerischen Sudelfeld. Zuletzt hat die Pletzer Gruppe dort auch ein neues Hotel eröffnet.

Damit dürfte der heurige Winterbetrieb gesichert sein. Der bisherige Eigentümer Gerber hatte ja – die TT berichtete – keinen Betriebsleiter mehr gefunden. (TT.com, hm)


Kommentieren


Schlagworte