Gelbphase in Schwaz spaltet, stärkere Differenzierung gefordert

Während in Innsbruck die gelbe Corona-Ampel gestern recht ruhig aufgenommen wurde, gab es im Bezirk Schwaz durchwegs Kopfschütteln.

Der Bezirk Schwaz leuchtet auf der Corona-Ampel gelb auf. Sehr zur Überraschung vieler.
© Dähling

Schwaz, Innsbruck – 566 aktuell Infizierte und drei gelbe Bezirke zählt Tirol nach dem gestrigen Tag. Speziell die Ampelschaltung für Schwaz, neben Innsbruck und Kufstein, regte gestern durchaus auf. Nicht nur im Tourismus wurde die Forderung nach einer stärkeren regionalen Differenzierung laut. Und die nächste Gelbphase lauert bereits. Die Ampelkommissio­n sah sich die Bezirke Innsbruck-Land und Reutte ebenfalls an. Dort bleibt es vorerst aber bei Grün.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte