Exklusiv

Gelbphase in Schwaz spaltet, stärkere Differenzierung gefordert

Während in Innsbruck die gelbe Corona-Ampel gestern recht ruhig aufgenommen wurde, gab es im Bezirk Schwaz durchwegs Kopfschütteln.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Franz Dietz • 12.09.2020 21:40
Die Ampel ist genauso sinnlos wie der ganze andere Quatsch, den uns die Regierung vorsetzt. Ich werde jedenfalls nur mehr das nötigste im Geschäft einkaufen, der Rest wird online bestellt. Und ein Restaurant wird mich auch lange nicht mehr sehen. Denn Maske - nein danke! Mit diesem Blödsinn fang ich erst gar nicht an.
Martha Eberharter • 12.09.2020 12:14
Kein Wunder!Man braucht nur entlang der Bundesstrasse in Schwaz vorbeifahren da sitzen die Leute fast aufeinander in den Gastgärten-von Abstand keine Rede geschweige denn von Kontrollen aber diejenigen die sich an die Vorschriften halten sind sowieso immer die dummen und werden noch ausgelacht!!!
Franz Dietz • 12.09.2020 21:22
Jeder der vor diesem Virus Angst hat, kann sich ja maskieren und am besten im Keller für die nächsten 10 Jahre verstecken. Dann haben sie genug Zeit zum nachdenken, was der ganze Unsinn wie etwa diese sinnlosen Masken überhaupt soll.
Elisabeth Schönauer • 12.09.2020 11:14
Vor ein paar Monaten haben wir sehr eindrücklich erleben können, wie ein paar Wochen mutige Ausgangssperren und konsequenter Mund-Nasenschutz die Infektionsraten stark gegen Null gedrückt haben. Leider hat man inzwischen die Vernunft vergessen und agiert vielfach nur noch politisch. ("Freie Nasen für freiheitliche Bürger..."). Ich gehe davon aus, dass die zunehmende Politisierung dieser Seuche sie eher noch schlimmer macht. Vernunft würde uns allen mehr helfen. Hände waschen, ein paar Wochen Maske und halt nicht im Lokal gemeinsam aus einem Masskrug trinken, weil man ja eh so cool ist ...
Franz Dietz • 12.09.2020 21:27
Nicht die Vernunft würde vergessen, sondern die Menschen haben begonnen, ihr Hirn zu gebrauchen und haben bemerkt, dass sie sich wegen so einem lächerlichen Virus schikanieren lassen müssen. Aber wie man an so manchem Kommentar sieht, ist es nicht jedermanns Sache, sein Gehirn zu gebrauchen. Lieber auf den Schwachsinn hören, den uns die Regierung tagtäglich vorgibt. Einfach erbärmlich.
Florian Zechel • 12.09.2020 10:37
Wo ist das Problem? Eine NOCH größere Differenzierung würde noch größere Unsicherheit hervorrufen. Wenn im Dorf A das gilt, was im Dorf B aber erlaubt ist, bekommen wir den schlimmsten Fleckerlteppich. Die Menschen fragen jetzt schon dümmlich " muss ich hier und heute schon eine Maske tragen, "? Viel besser wäre, für das ganze Bundesland eine Farbe aufzurufen. Im Moment ist ja Innsbruck Land grün umzingelt von gelb. Als ob es egal wäre keinen Austausch gäbe zwischen den Bezirken quasi Ausgangssperre. Also Hygiene, Abstand, MNS überall
Franz Dietz • 12.09.2020 21:29
Genau. Und am besten gleich in einem Bunker verstecken... Wer weiss, wo sich das fiese Virus überall rumtreibt.
Elisabeth Zierhut • 12.09.2020 10:28
Ein Fall ist schon zu viel. Gaukelt man geringes Risiko vor ändert es nichts an der Gefahr. Jeder kann sich noch ein Bild machen wie es in Pertisau steht und wie viel Leute untererwegs sind und wieviele bei größeren Veranstaltungen auch Masken tragen, wieviele sich im Bus drängen wieviele im Schwimmbad neben dem See sind und wieviele von woanders herkommen.
Franz Dietz • 12.09.2020 21:36
Man braucht kein geringeres Risiko Vorgaukeln, sondern einfach den Leuten sagen, dass sie keine Angst vor dem Virus haben müssen, da es genauso schnell wieder geht, wie es gekommen ist und der Großteil der Bevölkerung nicht mal was merkt, wenn sie vom Virus betroffen ist. Aber solange wir u a von der Angstmacherei der Regierung beeinflussen lassen, wird sich daran leider nichts ändern. Leider gibt's genug Angsthasen.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen