Der Wohnungsmarkt in Innsbruck und Hall wächst weiter

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Stefan Lughofer • 22.09.2020 11:52
Ja, ja Wohnungen werden in Innsbruck oft in die besten Lagen (höchste Lärm und Feinstaubwerte) gebaut und dann trotz billigster Bauweise und billigster Materialien zu Bombenpreisen verkauft. Aber das MCI und auch Behörden werden in den verkehrsärmsten und ruhigsten Gegenden errichtet, damit es die Studenten schon ruhig haben
Wolfgang Meister • 21.09.2020 14:12
Wir können bauen so viel bauen wie wir wollen und doch werden wir nie in der Lage sein, den Markt zu beruhigen, denn es gibt um ein Vielfaches mehr an Kapital da draußen als wie es Grund und Boden gibt.
Wolfgang Meister • 21.09.2020 14:15
Also diese Rechnung bzw. Propaganda von wir müssen bauen was das Zeug hält, funktioniert nicht wenn Großteil der Immobilien am "freien Markt" von "Anlegern" gehamstert und als "sichere Wertanlage" genutzt wird.
Wolfgang Meister • 21.09.2020 14:17
Eigentlich sollte ein rigoroser Baustopp verhängt und eine nüchterne Bedarfsanalyse gemacht werden. Also wer braucht wirklich Wohnraum, wer ist in Not, wer will anlegen, wer besitzt schon, etc.
Wolfgang Meister • 21.09.2020 14:19
Erst sollten alle die versorgt werden, die mangels an Kapital unter die Räder gekommen sind (da Wohnen ja ein GRUNDBEDÜRFNIS ist) und dann kann man mal schauen was übrigbleibt, aber so wie derzeit, wird mit der Not der Menschen Geld gemacht und das ist für eine friedvolle gesellschaftliche Entwicklung das pure Gift und sollte endlich mal gegengesteuert werden.
Ilse Kirchner • 21.09.2020 10:59
Optimale Wohngegend, gute Luft, fast kein Verkehr, angenehm zum Balkonsitzen....??!

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen