Vorarlberger wählen Gemeindevertretungen und Bürgermeister

Die 96 Vorarlberger Kommunen wählen am Sonntag ihre Gemeindevertretungen. In 65 Gemeinden werden auch die Bürgermeister direkt gewählt. Um die landesweit zu vergebenden 1.806 Mandate bewerben sich 220 Listen, für die Bürgermeisterwahlen stehen 142 Kandidaten bereit. Wahlberechtigt sind 301.572 Personen, bis etwa 18.00 Uhr sollten die Ergebnisse aller Gemeinden vorliegen.

Die Urnengänge finden aufgrund der Corona-Pandemie mit einem halben Jahr Verspätung statt, ursprünglicher Termin wäre der 15. März gewesen. Mit besonderer Spannung wird der Ausgang der Wahl in Bludenz beobachtet, wo ein ganz knappes Rennen zwischen der ÖVP und der SPÖ erwartet wird. Traditionell ist die Gemeindepolitik in Vorarlberg „tiefschwarz“, auch wenn die ÖVP in keiner der fünf Städte des Landes mehr die Mandatsmehrheit hält. Derzeit regieren in 90 der 96 Kommunen Bürgermeister, die der ÖVP angehören oder als ÖVP-nahe gelten. Vier Gemeindeoberhäupter stellen die Freiheitlichen, zwei die Sozialdemokraten.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte