Liste Fritz: Ohne negativen Corona-Test kein Bett für den Gast

Gäste sollen einen negativen Corona-Test in Tirol vorlegen müssen, fordert die Liste Fritz. Die Tirol Werbung lehnt das ab.

Gäste sollen nicht nur Sportsgeist wie hier beim Hahnenkammrennen mitbringen, sondern laut Liste Fritz auch einen negativen Corona-Test.
© Thomas Boehm / TT

Von Anita Heubacher

Innsbruck – Mit 65.000 Tests pro Woche in Tourismusbetrieben wollte ÖVP-Tourismusministerin Elisabeth Köstinger Österreich als sicherstes Urlaubsland positio­nieren. 2256 Tourismusbetriebe ließen ihre Mitarbeiter testen. 65.000 Tests nicht pro Woche, sondern insgesamt kamen bis August zustande.

Testen in die andere Richtung fordert nun die Liste Fritz. Gäste sollen bei der Einreise oder an der Hotel-Rezeption negative Corona-Tests vorlegen müssen. „Es ist nicht einzusehen, dass es für die Einheimischen strenge Regeln mit bis zu zehn Tagen Quarantäne gibt, während Millionen von Gästen nach Tirol kommen sollen, und das ohne negativen Corona-Test“, meint Landtagsabgeordneter Markus Sint. Es sei notwendig, dass Österreich und Tirol unmissverständlich klarmachen, dass die Gesundheit der Gäste und der Bewohner selbstverständlich über eventuellen wirtschaftlichen Einbußen stehe.

Ein Fleckerlteppich in Europa sei "verwirrend"

Ebendies bekamen Ischgl­ und Tirol im Frühjahr zu hören, als der Vorwurf laut wurde, die Wintersaison sei zu spät beendet worden. „Tirol steht im In- und Ausland unter Beobachtung“, meint Sint.

Verpflichtende Corona-Tests für Gäste schreibt bis dato nur Sardinien vor. Ab heute Montag müssen Reisende am Flughafen oder in den Häfen ein ärztliches Attest vorweisen. Ohne Attest müssen die Urlauber innerhalb von 48 Stunden einen Corona-Test machen und das Ergebnis den Gesundheitsbehörden vorlegen.

Verpflichtende Tests für Gäste, das ist eine Idee, die sich die Tirol Werbung schwer vorstellen kann. Zumindest will man kein Vorreiter sein. „Effektive Gesundheitsvorsorge braucht einheitliche, klare Regelungen. Im besten Fall sind dies international abgestimmte Vorschriften“, meint Tirol-Werber Florian Phleps. Ein Fleckerlteppich in Europa sei verwirrend für Gäste und Gastgeber. „Negative Testergebnisse vorab zwingend für jeden vorzuschreiben, impliziert viele Hürden, etwa in Hinblick auf Persönlichkeitsrechte.“


Kommentieren


Schlagworte