Exklusiv

Patellaluxation: Wenn die Kniescheibe nicht mehr richtig sitzt

Bei einer wiederholt auftretenden Patellaluxation ist eine Operation unumgänglich. Die richtige Diagnose ist wichtig, da es viele verschiedene OP-Möglichkeiten gibt.

Bei einer wiederholt auftretenden Patellaluxation ist eine Operation unumgänglich.
© iStock

Von Manuel Lutz

Es schlägt ein wie ein Blitz, ein lautes Krachen ist zu hören – vom Mittelkreis eines Fußballfeldes ist es bis auf die Zuschauertribünen wahrzunehmen. „Der Moment, in dem die Kniescheibe herausspringt, ist am schlimmsten für den Betroffenen und bereitet die größten Schmerzen“, weiß Markus Reichkendler, Primar der Abteilung für Orthopädie und Traumatologie am Bezirkskrankenhaus Schwaz.

Das Knie blockiert und der Betroffene muss ins Krankenhaus eingeliefert werden – sofern die Kniescheibe nicht von selbst wieder in das Gelenk springt. „Auch das ist manchmal der Fall. Ansonsten hilft: Eis auflegen und kühlen, damit das Knie nicht weiter anschwillt“, rät der Mediziner. Alles Weitere sollte dem behandelnden Arzt überlassen werden.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte