E-Carsharing kommt im Zentrum von Wattens an

Seit gestern steht bei der Raika Wattens ein neues E-Auto zum Ausleihen parat – das Angebot der Initiative „Mobilität Wattens“ wächst damit weiter.

Setzen auf breite Kooperation: v. l. Gerhard Dummeldinger (floMOBIL), Geschäftsleiter Christian Steinlechner (Raiffeisenbank), BM Thomas Oberbeirsteiner und GF Matthias Neeff (Destination Wattens).
© Domanig

Wattens – Mit der Initiative „Mobilität Wattens“ arbeitet die „Destination Wattens Regionalentwicklung GmbH“ – eine öffentlich-private Partnerschaft zwischen der Marktgemeinde und der Firma Swarovski – seit Jahren daran, innovative Mobilitätsformen zu fördern. Neben Gratis-Leihrädern und Ridesharing („geteilten“ Fahrten im Pkw, in Kooperation mit der Firma „Ummadum“) setzt man dabei auch auf Carsharing.

Am Parkplatz des Gründerzentrums Werkstätte Wattens stehen bereits zwei E-Autos zur allgemeinen Nutzung bereit, gestern ist nun ein weiterer, zentral gelegener Carsharing-Standort hinzugekommen – in Kooperation mit der Raiffeisenbank Wattens und Umgebung, die als Verleih- und Registrierungsstelle fungiert. Elektroflitzer und Ladesäule sind westlich der Raika zu finden, die Buchung läuft weiter über den Anbieter „floMOBIL“.

Das Thema Verkehrsbelastung stehe bei der Bevölkerung ganz oben auf der Agenda, betont BM Thomas Oberbeirsteiner. Um alternative Mobilität zu fördern, habe man gemeinsam mit den Firmen Swarovski, Swarco und Haim bereits eine flächendeckende, kostenlos nutzbare Lade­infrastruktur aufgebaut, im Fuhrpark der Gemeinde rollen knapp zehn E-Fahrzeuge.

Carsharing biete sich speziell für Menschen an, „die kein eigenes Auto haben bzw. auf ihr Zweitauto verzichten wollen“, meint GF Matthias Neeff von der „Destination Wattens“. Christian Steinlechner (Raiffeisenbank Wattens und Umgebung) sieht „rational-ökonomische“ Argumente: „Ein Auto im Haushalt kostet monatlich ca. 400 Euro.“ (md)


Kommentieren


Schlagworte