Forderung nach fixem Stundentakt für die „Igler“

Die Tramlinie 6 verkehrt seit Schulbeginn – fast – nur noch am Wochenende. Für BM Willi sind die Kosten für den laufenden Betrieb der Knackpunkt.

Die „Igler“, hier am Bahnhof Lans-Sistrans, soll vorerst vor allem als „Freizeit­bahn“ attraktiviert werden, etwa im heurigen Advent.
© Daum

Von Michael Domanig

Innsbruck – Mit Schulbeginn hat die Tramlinie 6, besser bekannt als „Igler Bahn“, wieder in einen stark ausgedünnten Fahrplan zurück gewechselt. Bis dahin war die Bahn nach Sommerfahrplan noch im Stundentakt unterwegs gewesen, in beide Richtungen (Bergisel – Bahnhof Igls und retour). Nach dem Wechsel steht wochentags nun nur noch eine einzige frühmorgendliche Fahrt pro Richtung am Fahrplan, einen dichteren Takt gibt es bloß an Samstagen, Sonn- und Feiertagen. Wobei auch hier am Nachmittag schon um 15.27 (Richtung Bergisel) bzw. 15.03 Uhr (Richtung Igls Bahnhof) Schluss ist.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte