768 Corona-Neuinfektionen in Österreich - 6.660 aktive Fälle

Österreich hat am Mittwoch erneut mehr als 700 Neuinfektionen verzeichnet. Im 24-Stunden-Vergleich kamen 768 Covid-19-Fälle hinzu. Somit stieg die Zahl der aktiv Infizierten auf 6.600 Menschen. Im Vergleich zum Dienstag mussten knapp zehn Prozent mehr Personen im Krankenhaus behandelt werden - 321 Erkrankte lagen am Mittwoch im Spital, 54 davon auf Intensivstationen.

Österreichweit sind bisher 758 Menschen an den Folgen des Corona-Virus gestorben. Bisher gab es 35.073 positive Testergebnisse. 27.655 Menschen sind wieder genesen. Bisher wurden in Österreich 1.379.839 PCR-Tests durchgeführt, 15.331 Ergebnisse wurden in den vergangenen 24 Stunden eingemeldet, so die Zahlen des Gesundheits- und Innenministeriums.

Die meisten Neuinfektionen verzeichnete am Mittwoch erneut Wien, hier kamen 319 hinzu, somit sind in der Bundeshauptstadt 3.605 Menschen aktiv infiziert. In Wien wurden in den vergangenen 24 Stunden 5.671 Testungen eingemeldet. 159 Neuinfektionen gab es in Niederösterreich, 2.455 PCR-Tests wurden seit Dienstag eingemeldet, 812 Menschen sind aktiv infiziert.

Oberösterreich meldete am Mittwoch 84 Neuinfektionen, die Zahl der aktiven Fälle liegt bei 565. 1.638 Testungen wurden dort seit Dienstag gemeldet. Ebenso 84 Neuinfektionen verzeichnete Tirol. 704 Menschen gelten dort als aktiv infiziert, 1.562 Tests wurden seit Dienstag eingemeldet.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Vorarlberg verzeichnete 53 Neuinfizierte, 308 Menschen waren somit im westlichsten Bundesland aktiv infiziert. In den vergangenen 24 Stunden wurden 851 Tests eingemeldet. Die Steiermark meldete am Mittwoch einen Zuwachs von 41 Neuinfektionen auf nunmehr 372 aktive Fälle. 1.578 PCR-Tests wurden seit Dienstag im Epidemiologisches Meldesystem (EMS) registriert.

Das Burgenland meldete am Mittwoch elf Neuinfektionen bei 582 zusätzlichen Tests im 24-Stunden-Vergleich, somit gibt es 92 aktive Fälle. Salzburg verzeichnete neun Neuinfektionen, die Zahl der aktiven Fälle stieg auf 138. Exakt 500 Tests wurden in den vergangenen 24 Stunden dem EMS gemeldet. Kärnten verzeichnete am Mittwoch mit acht Neuinfektionen die wenigsten zusätzlichen Covid-19-Fälle. 64 Menschen waren somit aktiv infiziert. 494 Tests wurden im südlichsten Bundesland im 24-Stunden-Vergleich eingemeldet.

Trotz steigender Zahlen und der Umstellung der Corona-Ampel auf orange in sieben Bezirken sieht Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) bei den Kindergärten indes keinen Handlungsbedarf. Es sei momentan nicht notwendig, weitere Maßnahmen zu treffen, so Faßmann. Er beruft sich dabei auf die Ampel-Kommission, die das so für den gesamten Bildungsbereich empfohlen hat. Bereits am Dienstag hatte der Minister erklärt, dass an Schulen und Unis die Ampel auf gelb bleibe.

„Kinder haben bei der Übertragung der Pandemie eine geringere Bedeutung, das gilt insbesondere für kleine Kinder“, so Faßmann am Mittwoch in einem der APA übermittelten Statement. Deshalb sollten Kinderbetreuungseinrichtungen „wie gewohnt weiterlaufen“. Ausflüge und gemischte Gruppen - etwa zu Randzeiten - könnten weiterhin stattfinden. Die Hygienebestimmungen müssten aber eingehalten werden, also etwa Maskenpflicht für Eltern und Betreuungspersonen in den Gängen. Elementarpädagogen seien es gewohnt, viel Zeit mit den Kindern im Freien zu verbringen, „das sollen sie auch weiterhin tun“.


Kommentieren


Schlagworte