Hunderte demonstrierten in Innsbruck für Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria

An die 500 Personen hatten sich gegen 16 Uhr in Innsbruck versammelt, um mit Transparenten auf die Zustände im Flüchtlingslager Moria aufmerksam zu machen.

Unter dem Slogan „Wir haben Platz!“ wurde für die Aufnahme von Flüchtlingen demonstriert.
© Foto TT/Rudy De Moor

Innsbruck –„Wir haben Platz für Menschen, die derzeit durch die Höll­e gehen“ – das war eine der zentralen Botschaften, mit denen am Freitag in Innsbruck für die Aufnahm­e von Menschen aus dem griechischen Flüchtlingslager Moria demonstriert wurde.

An die 500 Personen hatten sich gegen 16 Uhr versammelt, um mit Transparenten auf die Zustände, in denen die Betroffenen leben, aufmerksam zu machen. Es sei eine Schande, dass Österreich nicht bereit ist, den Menschen zu helfen, so ein Redner. „Es braucht sofortige und echt­e Hilfe für die Betroffenen der Katastrophe in Moria, und das kann nur die Aufnahme bedeuten. Alles andere verschiebt die Problematik nur und nimmt noch mehr Tote in Kauf“, betonte Moritz Leitne­r vom Organisations­team. (TT)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte