Hartberg in Europa-League-Quali 2:3 an Gliwice gescheitert

Der erste Europacup-Auftritt des österreichischen Fußball-Bundesligisten TSV Hartberg ist nicht von Erfolg gekrönt gewesen. Die Oststeirer mussten sich am Donnerstag in der zweiten Runde der Europa-League-Qualifikation beim polnischen Vertreter Piast Gliwice 2:3 (1:1) geschlagen geben. Der eingewechselte Michal Zyro schoss in der 84. Minute das entscheidende Tor.

Martin Konczkowski (10.) und Patryk Sokolowski (62.) hatten die Mannschaft aus Oberschlesien zunächst zweimal vor leeren Rängen in Führung gebracht, Tobias Kainz (33.) und Lukas Ried (75.) schafften jeweils den Ausgleich. Gliwice steht damit in der dritten Quali-Runde und spielt nun in einer Woche auswärts gegen den FC Kopenhagen.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte