Großdemonstration gegen die Regierung in Thailand geplant

Mit einer Großdemonstration in Bangkok wollen thailändische Regierungskritiker am Samstag (voraussichtlich ab 09.00 Uhr MESZ) ihren Forderungen nach Neuwahlen und Gesetzesänderungen Gehör verschaffen. Den Organisatoren zufolge könnte es eine der größten Kundgebungen der vergangenen Jahre werden: Sie erwarten bis zu 100.000 Teilnehmer.

Die Regierung will 2.000 Polizisten schicken, um für Ordnung zu sorgen. Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha warnte, dass die Demonstration zur Ausbreitung des Coronavirus beitragen könne. Der General ist seit einem Putsch des Militärs 2014 an der Macht. Er gilt als Verfechter konservativer thailändischer Werte.

In dem Königreich gibt es seit Wochen immer wieder Proteste. Dabei geht es auch um die Rolle der Monarchie - das Thema war lange Zeit ein Tabu. Die Demonstranten fordern nicht nur den Entwurf einer neuen Verfassung und Neuwahlen, sondern auch ein Ende der Einschüchterung von Bürgern und politischen Gegnern. Zudem geht es um ein umstrittenes Gesetz zum Schutz der Monarchie, das drakonische Strafen von bis zu 15 Jahren Gefängnis für Kritik am Königshaus vorsieht.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte