Dutzende Wale vor der Küste Tasmaniens gestrandet

Vor der Küste der australischen Insel Tasmanien sind am Montag rund 70 Wale gestrandet. Die Behörden vermuteten, dass die Tiere auf einer Sandbank feststeckten, die sich in einer Bucht an der zerklüfteten und wenig besiedelten Westküste der Insel befindet. Es wird überprüft, ob sie gerettet werden können.

Polizisten und Experten befanden sich in der Bucht von Macquarie Harbour, um die Lage zu beurteilen. „Im Laufe des Tages werden weitere Einsatzkräfte dazustoßen, die Ausrüstung zur Rettung von Walen bei sich haben“, kündigte die tasmanische Umweltbehörde an.

Um welche genaue Spezies es sich konkret handelt, war zunächst unklar. Ersten Angaben zufolge könnten es Grindwale sein. Massenstrandungen von Walen kommen in Tasmanien relativ häufig vor, meist sind es aber nicht so viele Tiere wie jetzt vor Macquarie Harbour.


Kommentieren


Schlagworte