Exklusiv

Wasserkraft in Tirol: Förderdebatte über Kraftwerke entbrannt

Die Grünen glauben, dass durch ein neues Öko-Energie-Gesetz auch das Kraftwerk Tumpen-Habichen unattraktiv wird.

Kraftwerke an hochwertigen Gewässerstrecken sollen künftig nicht mehr gefördert werden.
© Thomas Boehm / TT

Von Peter Nindler

Innsbruck – Der Ausbau der Wasserkraft in Tirol wird seit Jahren von intensiven Auseinandersetzungen begleitet. Für die ÖVP ist die Wasserkraft dringend notwendig, um die Energiewende zu schaffen. Umweltorganisationen und der grüne Koalitionspartner in der Landesregierung stehen jedoch auf der Bremse, weil sie vielerorts zu große ökologische Eingriff­e befürchten. Mit dem von Umweltministerin Leonor­e Gewessler (Grüne) in der Vorwoche vorgelegten Entwurf für ein „Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz 2020“ (EAG 2020) dürfte sich die Diskussion jetzt noch einmal hochschrauben.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte