Österreichische Kletter-Meisterschaften: Doppelsieg für Tirol im Speed

Mit drei Tiroler Medaillen starteten am Mittwoch die Meisterschaften in Innsbruck. Bereits am Donnerstag werden die Titelkämpfe mit den Entscheidungen im Bouldern fortgesetzt.

Tobias Plangger (links) und Alexandra Elmer (rechts) siegten im Speed-Klettern, Jan-Luca Posch entschied am Mittwoch die Boulder-Quali für sich.
© KVÖ

Innsbruck – Mit drei Tiroler Medaillen starteten am Mittwoch die Österreichischen Kletter-Meisterschaften in Innsbruck. Bei den Speed-Bewerben setzt­e sich der Innsbrucker Tobias Plangger (OeAV Innsbruck) im Finale in 5,94 Sekunden gegen den St. Johanner Matthias Erber (OeAV Wilder Kaiser) durch. Schnellste Dame war die Salzburgerin Alexandra Elmer. Die Zirlerin Mona Jenewein (OeAV Innsbruck) schnappte sich hauchdünn Bronze.

Bereits am Donnerstag werden die Titelkämpfe mit den Entscheidungen im Bouldern fortgesetzt. In der gestrigen Qualifikation der Herren setzt­e sich der Imster Jan-Luc­a Posch durch. Der Fritzener Florian Klingler landete auf dem dritten Rang. Bei den Damen gewann die Kärntnerin Mattea Pötzi, Ex-Weltmeisterin Jessica Pilz kam auf Rang vier. Beste Tirolerin wurde Emilia Warenksi als Achte. Die Halbfinalbewerbe starten am Donnerstag um 10 Uhr – das Finale der besten sechs Damen steigt danach um 18.10, die Herren sind um 20.25 dran (beide live ORF Sport Plus). (rost)


Kommentieren


Schlagworte