Tiroler Polizei warnt vor Einbrechern und bietet Beratung an

Symbolfoto.
© APA\/HERBERT PFARRHOFER

Innsbruck – Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei vor Einbrüchen in Mehrparteienhäuser. Die Täter brechen Eingangstüren und Kellerabteile auf. Abgesehen haben sie es vorwiegend auf Bargeld, Schmuck und hochwertige Fahrräder. Die Polizei rät deshalb, die Bikes auch im Keller mit stabilen Schlössern zu sichern bzw. am Boden oder an der Wand zu fixieren. Bei E-Bikes sollten Akku, Fahrradcomputer etc. getrennt vom Rad aufbewahrt werden. Zudem lohnt es sich, für den Fall der Fälle, bestimmte Merkmale (Marke, Type, Rahmennummer) und individuelle Besonderheiten zu dokumentieren.

Einbruchs­hemmende, Ö-Norm-geprüfte Wohnungs- bzw. Terrassentüren sowie Fenster verhindern Wohnungseinbrüche wirkungsvoll. Ansonsten empfiehlt die Polizei das Nachrüsten mit Zusatzschlössern und Sicherheitsbeschlägen, die das Aufbrechen der Tür bzw. Entfernen des Schlosszylinders verhindern. Auch bei Fenstern gibt es entsprechende Zusatzverriegelungen und Sicherheitsverglasungen.

Die Polizei bietet kostenlose Beratungen zum Thema Einbruchsschutz an. Infos in jeder Polizeiinspektion unter der Nummer 059 133 oder beim Landeskriminalamt unter 059 133 70 3333. (TT)


Kommentieren


Schlagworte