Vorverlegte Sperrstunde: Kultur auch länger als bis 22 Uhr

Für Tirols Gastronomie gilt ab heute 22 Uhr als vorverlegte Sperrstunde. Kulturveranstaltungen dürfen länger dauern, allerdings ohne Ausschank.

Um 22 Uhr muss nicht der letzte Ton erklungen sein. Kulturveranstaltungern sind von der neuen Sperrstunde nicht betroffen.
© Lercher

Innsbruck – Ab heute muss Tirols Gastronomie (und auch jene Vorarlbergs und Salzburgs) schon um 22 Uhr die Gasthäuser und sonstigen Verköstigungsanstalten schließen. Das wird per Verordnung festgelegt und soll für vorerst drei Wochen gelten. Durch die von ein Uhr auf 22 Uhr vorgezogene Sperrstunde versuchen die drei Bundesländer dem weiteren Anstieg von Covid-19-Fällen entgegenzuwirken.

Groß ist nun allerdings die Unsicherheit in der Tiroler Kulturszene. Gilt 22 Uhr ab heute auch als Sperrstunde für kulturelle Veranstaltungen? Helene Schnitzer, die Geschäftsführerin der Tiroler Kulturinitiativen (TKI), zeigte sich gestern in einer mit den Kollegen aus Vorarlberg und Salzburg akkordierten Aussendung besorgt und ratlos zugleich: Man gehe davon aus, von der vorverlegten Sperrstunde ebenfalls betroffen zu sein. Für die Kulturvereine, nach Ausbruch der Corona-Pandemie im März monatelang zum Stilltstand vergattert, könne dies existenzbedrohend sein.

Schnitzer und Kollegen haben bei den jeweiligen Landesregierungen um genauer­e Auskunft und Aufklärung über den Wortlaut der Sperrstunden-Verordnung ersucht. Vergebens, wie Schnitzer mitteilt. Dies könnt­e damit zusammenhängen, dass besagte Verordnung mit Stand gestern noch gar nicht in Kraft war.

Wie Florian Kurzthaler, der Sprecher des Tiroler Landesregierung, der TT berichtet, sei für das Inkrafttreten der 22-Uhr-Verordnung noch die Zustimmung des Bundesrats zum Covid-Maßnahmengesetz nötig. Das Ja der Länderkammer soll noch heute Freitag erfolgen. Danach trete die Verordnung in Kraft.

Kulturveranstaltungen können aber ohnehin unverändert länger als bis 22 Uhr dauer­n, betont Kurzthaler. Ab 22 Uhr dürfe bei Veranstaltungen jedoch kein Ausschank mehr erfolgen. (mark)


Kommentieren


Schlagworte