Jazz-Legende Hans Salomon im Alter von 87 Jahren gestorben

Er galt als prägende Figur der heimischen Jazz-Szene, gründete mit Joe Zawinul die „Austrian All Stars“ und feierte als Komponist von Marianne Mendts Hit „Wia a Glock‘n“ einen großen Erfolg in einem gänzlich anderen Genre. Am Donnerstag ist Hans Salomon im Alter von 87 Jahren verstorben, teilte sein Sohn mit. Geboren wurde der Künstler am 10. September 1933 in Wien, wo er bei Fatty George lernte und 1954 die „Austrian All Stars“ mit Joe Zawinul sowie drei Kollegen gründete.

Vier Jahre später erfolgten Salomons erste große internationale Auftritte, als er beim Newport Festival in den USA und in der Folge bei der Brüsseler Weltausstellung spielte. Der musikalische Erfolg des Saxofonisten im Ausland zeigte sich in seiner Zusammenarbeit mit prominenten Jazzmusikern wie Ella Fitzgerald, Art Farmer oder Ray Charles. Prägend war auch seine Zeit in New York. In Österreich war Salomon ein Fixstern im Jazzgeschehen, dessen musikalisches Repertoire breit gefächert war. Er unterstützte Unterhaltungsmusikstars wie Peter Alexander und Udo Jürgens, war aber auch als Komponist sehr aktiv. So schrieb er u.a. Marianne Mendts erfolgreichstes Lied „Wia a Glock‘n“.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte