Militärflugzeug in Serbien abgestürzt

In Serbien ist am Freitag im Grenzgebiet zu Bosnien-Herzegowina ein Militärflugzeug des Typs MiG-21 abgestürzt. Beide Piloten kamen bei dem Unglück in der Nähe der Ortschaft Mali Zvornik ums Leben, wie das Verteidigungsministerium in Belgrad mitteilte. Ein Bauer, auf dessen Grund das Flugzeug aufschlug, wurde schwer verletzt, wie ein Staatsanwalt in der Bezirkshauptstadt Sabac berichtete.

Die Ursache des Absturzes war zunächst nicht klar. Nach Angaben des Ministeriums befanden sich die beiden Piloten auf einem Flug im Rahmen ihres Auftrags. Näher wurde das nicht ausgeführt. Die MiG-21 wurde seit 1962 im damaligen Jugoslawien verwendet, die letzten Maschine dieses Typs wurden 1983 in Dienst gestellt. Die in Serbien verbliebenen MiG-21-Flugzeuge dienen hauptsächlich Übungszwecken. Das Balkanland, das sich mehr oder weniger eng an Russland anlehnt, verfügt über eine Staffel des moderneren Nachfolgemodells MiG-29.


Kommentieren


Schlagworte