Vienna Capitals starten mit 7:2-Kantersieg in Saison

Die Vienna Capitals haben einen Start nach Maß in der ICE Hockey League hingelegt. Die Wiener behielten am Sonntag im ersten Capitals-Duell in der Liga mit dem neuen Meisterschafts-Teilnehmer Bratislava in der Slowakei deutlich mit 7:2 die Oberhand. Für beide Teams war es in der 2. Runde der erste Auftritt in der neuen Eishockey-Saison. Die „Caps“ aus Wien waren zum Aufakt spielfrei, jene aus Bratislava wegen Covid-19-Fällen bei Gegner HCB Südtirol zum Zuschauen gezwungen.

Die Tabellenführung übernahmen die Black Wings Linz nach einem harterkämpften 2:0-Heimsieg gegen die Graz 99ers. Ebenfalls beim Punktemaximum halten die Innsbrucker Haie dank eines knappen 4:3-Erfolgs beim Villacher SV. Ein erstes Erfolgserlebnis gab es für den KAC. Der Meister von 2019 setzte sich bei den Dornbirn Bulldogs mit 3:1 durch. Der bisherige Leader Red Bull Salzburg war wegen der Corona-Problematik bei Südtirol nicht im Einsatz, wann die Partie nachgetragen wird, steht noch nicht fest.

Die Wiener ließen sich von der Absage des für Freitag geplant gewesenen letzten Vorbereitungsspieles gegen Red Bull München nicht negativ beeinflussen. Von Beginn an lief die Partie wie gewünscht, schon in der zweiten Minute eröffnete Colin Campbell in Überzahl den Trefferreigen. Nach dem zweiten Tor von Benjamin Nissner (14.) konnten die Hausherren durch Mitchell Hults (17.) zwar verkürzen, das änderte aber nichts. Campbell mit zwei weiteren Toren (35., 38.) und Taylor Vause (30.) schossen im Mitteldrittel den entscheidenden Vorsprung heraus.

Nach dem 2:5 durch Hults (41.) war es den Wienern vorbehalten, auch die letzten Akzente im Spiel zu setzen, Marco Richter (48./PP) und Ty Loney (60.) durften sich noch in die Schützenliste eintragen. „Es war eine gute Leistung vom ersten Bully bis zur Schlusssirene, mein Team hat ein wirklich solides erstes Liga-Spiel gezeigt. Sieben Tore gleich zu Beginn der Saison geben dem Team natürlich viel Selbstvertrauen“, resümierte ein zufriedener Vienna-Capitals-Coach Dave Cameron. In der Pre Season hatte man noch zu Hause gegen Bratislava mit 2:3 verloren.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Innsbruck mausert sich zum 4:1-Spezialisten. Mit diesem Ergebnis hatte man auch im ersten Spiel in Tirol gegen Dornbirn gewonnen. Daniel Ciampini (5., 19.), Deven Sideroff (18.) und Dario Winkler (29./PP) fixierten den Auswärtstriumph. Der wäre beinahe noch ausgeblieben, den Kärntnern blieb in einem starken Finish der Ausgleich aber verwehrt. Nach dem 1:6 in Salzburg gab es also wieder keine Punkte.

Beim Gastspiel des KAC in Dornbirn fiel die Entscheidung erst im Schlussabschnitt durch Treffer von Nick Petersen (53.) und Doppel-Torschütze Rok Ticar (60./EN). Für die Klagenfurter war es der neunte Erfolg gegen die Vorarlberger in Folge. Auch Linz kam erst spät zum zweiten Sieg, Dragan Umicevic (48.) und Juha-Pekka Hytonen (60.) erzielten die einzigen Treffer in Oberösterreich. Graz konnte somit nach dem Auftaktsieg nicht nachlegen.


Kommentieren


Schlagworte