Exklusiv

Hotel Europa wechselte vor der Pleite Name und Sitz

Kurz vor der Pleite nannte sich Hotelbetreiber um und verlegte den Sitz in eine Wohnung in Niederösterreich. Hotel Europa begründet dies mit Reputationsschutz, der KSV ist irritiert.

Von Innsbruck an eine Privatadresse in St. Georgen/Ybbsfelde im Mostviertel. Gläubigerschützer zeigen sich vom Namens- und Sitzwechsel des Betreibers des ehemaligen 5-Sterne-Hotels Europa überrascht.
© Thomas Boehm / TT

Von Max Strozzi

Innsbruck – Die Gläubigerschützer des KSV zeigen sich rund um die Insolvenz des Hotels Europa in Innsbruck irritiert. Wie berichtet, wurde Mitte September über die Betreibergesellschaft des ehemaligen 5-Sterne-Hotels Grand Hotel Europa in Innsbruck – Haus und Betreiber gehören der italienischen Familie Palenca – der Konkurs eröffnet. Seit die Palenca-Brüder das Hotel im Jahr 2007 übernahmen, hieß die Betreibergesellschaft „Hotel Europa Ges.m.b.H.“ und hatte ihren Sitz in Innsbruck. Nur einen Monat vor dem Insolvenzantrag wurde die Betreibergesellschaft in „Delta Hotelentwicklung GmbH“ umbenannt und der Sitz von Innsbruck nach St. Georgen am Ybbsfelde in Niederösterreich verlegt. Damit ist auch das Konkursverfahren vom Landesgericht Innsbruck nach St. Pölten gewandert. Bei der neuen Adresse handelt es sich laut den Oberösterreichischen Nachrichten um die Privatadresse einer Steuerberaterin, die für das Hotel Europa die Jahresabschlüsse erstellt haben soll. Eine leitende Position im Unternehmen soll sie aber nicht innegehabt haben.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte