Crankworx in Innsbruck: Föhnwetter wirbelt durch das Programm

Etliche Top-Stars haben sich für das Mountainbike-Festival Crankworx in Innsbruck, das am heutigen Donnerstag beginnt, angesagt. Das Wetter sorgt für einen „Super-Friday“.

Am Donnerstag macht der Dual-Slalom-Bewerb den Auftakt beim Crankworx in Innsbruck.
© Crankworx World Tour

Von Roman Stelzl

Innsbruck – Im Vorfeld des am heuigen Donnerstag beginnenden Crankworx-Festivals hatte Organisator Georg Spazier ein ums andere Mal beim Blick auf unsichere Prognosen augenzwinkernd angemerkt: „Das Wetter ist unser Freund.“ Nun, am Tag eins des großen Mountainbike-Spektakels in und um Innsbruck, ist der Status dieser Freundschaft etwas komplizierter.

Zwar ist für den Auftakt (Dual Slalom ab 10 Uhr, Rockshox Pump Track ab 17 Uhr, beides live Red Bull TV) noch gutes Wetter angesagt, im Laufe des morgigen Freitags soll sich die Sachlage aber ändern. Am Wochenende ist dann laut ZAMG Föhnwetter mit teils starken Windböen sowie später starker Regen angesagt.

Doch ehe das Wetter zu viel durch das Programm wirbelt, ziehen die Veranstalter der mit einer Million Euro budgetierten Veranstaltung die Notbremse und planen um. „Wir werden den Slopestyle-Bewerb von Samstag auf einen ,Super-Freitag‘ vorverlegen“, sagte Spazier, der voller Zuversicht auf die anstehenden Bewerbe blickt: „Die Wetterwarnung ist nicht so schlimm, das gefährdet nur das Springen der Slopestyler. Den Downhillern ist das Wetter sowieso egal. Das passt daher schon, das Wetter ist immer noch unser Freund.“

Sportlich wird ohnedies wieder allerhand geboten – und das mit Top-Stars der Szene wie Brook McDonald (NZL), der nach einer schweren Verletzung (Wirbelbruch) wieder auf die Downhill-Strecke zurückkehrt. „Es sind viele große Sportler dabei, die Reisemeldungen vom Freitag haben uns nur acht Athleten gekostet“, ergänzte Spazier angesichts der komplexen Situation rund um die Einreise nach Österreich.

Einziger Wermutstropfen: All diese Top-Fahrer wird man nicht entlang der Strecke oder im Ziel beim Bikepark Innsbruck-Mutters bewundern können. Das Event findet aufgrund der Coronavirus-Pandemie ohne Zuschauer statt, auf Bitte der Veranstalter sollen die Leute der gesamten Crankworx-Strecke fernbleiben.

Die Euphorie ist dennoch groß vor der vierten und mit Abstand schwierigsten Auflage des aus Kanada stammenden Festivals. „Der Park und die Landschaft werden perfekt in Szene gesetzt. Eine bessere Werbung für unseren Standort können wir uns nicht wünschen“, freut sich Karin Seiler, Geschäftsführerin des TVB Innsbruck.

Und für die Athleten selbst wie Österreichs Top-Downhillerin Valentina Höll wird es vor der (Heim-)Weltmeisterschaft in Saalfelden-Leogang (7.–11.10.) zur Generalprobe. Und angesichts des Wetters auch zu einem Härtetest.

Crankworx Innsbruck

Donnerstag (live auf Red Bull TV und auf crankworx.com):

  • 10 bis 12 Uhr: Dual Slalom Innsbruck.
  • 17.30 bis 19.30 Uhr: Pump Track Challenge.

Freitag

  • 9.00 bis 11.30 Uhr: Crankworx Innsbruck Slopestyle.
  • 15.30 bis 17.30 Uhr : Speed & Style.

Samstag

Training, kein Bewerb.

Sonntag

  • 12.30 bis 15.30 Uhr: IXS Innsbruck Downhill.
  • 15.30 bis 17.30 Uhr: Official European Whip-Off Championship.

Crankworx EXPO am Landestheaterplatz in Innsbruck

Donnerstag, 9.30 bis 20.30 Uhr; Freitag, 10.00 bis 19.30; Samstag, 8.30 bis 19.30; Sonntag, 8.30 bis 16.30.


Kommentieren


Schlagworte