Außerferner Chronisten präsentieren Arbeit digital

Elmen – Einen weiten Bogen von den „Urgesteinen“ des Außerferner Chronistenwesens bis hin zu digitalen Plattformen spannten die Chronisten des Bezirkes Reutte bei ihrem diesjährigen Treffen in Elmen. Gastgeber BM Heiner Ginther gab Einblicke in die Entwicklung, die Herausforderungen und die Erfolge seiner knapp 400-Seelen-Gemeinde. Auch Landesrätin Beate Palfrader erwies den Chronisten die Ehre und betonte die Wichtigkeit der Arbeit für die Nachwelt.

Zu einem Wechsel kam es an der Spitze. Richard Lipp legte sein Amt als Bezirkschronist nieder. Dieses wird nun für zwei Jahre von einem Team, bestehend aus Birgit Maier-Ihrenberger, Otto Walch und Paul Dirr, übernommen. Ossi Wörle vom Landesleitungsteam freut sich über die Neubestellung. Er dankte den langjährigen Chronisten, sowohl dem scheidenden Bezirkschronisten Richard Lipp, als auch dessen Vorgänger Werner Friedle: „Die beiden haben das Chronikwesen im Bezirk maßgeblich geprägt und gefördert.“

Auch für die Zukunft sind die Chronisten gerüstet. Die Plattformen www.verren.at („... für alle, die mehr über das Außerfern bzw. ihren Heimatbezirk Reutte wissen wollen ...“) und www.chronist.verren.at von Kalle Eberle aus Pflach weisen den Weg. Hier können die Chronisten ihre Arbeit auch digital präsentieren. Die Zuversicht, dass auch in den kommenden Jahren engagiert gesammelt, archiviert und geforscht wird, ist jedenfalls groß. (TT, fasi)


Kommentieren


Schlagworte