Fahrgast wurde zum Räuber: Taxilenker in Innsbruck überfallen

Symbolfoto.
© LUKAS HUTER

Innsbruck – Ein Überfall auf einen Taxilenker beschäftigt die Innsbrucker Kripo. Der Täter flüchtete, die Fahndung blieb ohne Ergebnis.

Der Täter war Dienstag gegen 23 Uhr in der Innsbrucker Innenstadt in ein Taxi gestiegen. Zunächst wollte der Fahrgast in die Reichenau. Dort angekommen, änderte der Passagier seine Meinung und nannte eine Adresse in Wilten als neues Ziel. Als das Taxi am Zielort eintraf, „sagte der Täter, dass er kein Geld bei sich habe, es aber aus seiner nahen Wohnung holen könne“, schildert der Innsbrucker Kripo-Chef Christoph Kirchmair. Der Chauffeur, der offenbar um seinen Fuhrlohn bangte, begleitete seinen Fahrgast. Doch plötzlich wurde der Kunde zum Räuber und wollte dem Taxifahrer die Geldtasche entreißen. Der wehrte sich, ein Handgemenge war die Folge. Schließlich versetzte der Täter dem Opfer einen Faustschlag ins Gesicht und ergriff zu Fuß die Flucht. „Der Mann konnte ein paar Geldscheine erbeuten“, sagt Kirchmair. Die Geldtasche blieb aber beim Taxifahrer.

Offenbar hat der Räuber einige Gegenstände am Tatort zurückgelassen. Jetzt hofft die Polizei, den Mann rasch ausforschen zu können. (tom)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte