Exklusiv

„Gäste nicht wie Unmündige behandeln": Jenbacher Wirtin sperrt erst mal zu

Einer Jenbacher Wirtin reicht’s: Sie will Gäste nicht länger wie Unmündige behandeln und Angst vor Strafen haben müssen. Bis der „Wahnsinn" vorbei ist, sperrt sie ihr Lokal zu.

Keiner da – im „Nobody’s Inn“ bleiben die Tische derzeit leer. Die Wirtin hat das Lokal vorläufig wegen der Corona-Maßnahmen geschlossen.
© Dähling

Von Angela Dähling

Jenbach – „Vorläufig geschlossen bis wieder ein halbwegs normaler Betrieb möglich ist“ steht seit Mittwoch auf dem Türschild vom „Nobody’s Inn“ in Jenbach. Wirtin Maria Obholzer hat kurzfristig ihr Lokal zugesperrt. Mit ihren Beweggründen, die sie auf der Facebook-Seite der Bar geschildert hat, spricht sie offenbar vielen aus der Seele. Innerhalb von 24 Stunden wurde ihr Posting mehr als hundert Mal geteilt.

„Ich habe es satt, meine Gäste bevormunden zu müssen. Ich habe es satt, zu sagen: Nein, da darfst du nicht stehen! Setz dich bitte hin! Du musst die Maske aufsetzen, wenn du aufstehst! Haltet bitte den Abstand ein“, schreibt die Jenbacherin. Sie habe das Gefühl, als ob erwachsene Menschen jetzt ihre Schutzbefohlenen seien – an einem Ort, an dem man eigentlich den Alltag zurücklassen und ein bisschen Spaß haben will.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte