Trump will Krankenhaus demnächst verlassen

US-Präsident Donald Trump verlässt nach eigenen Angaben demnächst das Krankenhaus, wo er wegen einer Covid-19-Erkrankung behandelt wurde. Er fühle sich sehr gut, schrieb Trump auf Twitter. „Haben sie keine Angst vor Covid“, twitterte der US-Präsident weiters. Außerdem ist knapp vier Tage nach dem Präsidenten die Sprecherin des Weißen Hauses, Kayleigh McEnany, positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sie werde sich nach ihrem Testergebnis in Quarantäne begeben, hieß es.

Am Sonntag sorgte Trump für Kritik von Ärzten, als er sich trotz seiner Infektion seinen Anhängern in einem gepanzerten Wagen zeigte. „Die Verantwortungslosigkeit ist erstaunlich“, schrieb der am Walter-Reed-Krankenhaus tätige Mediziner James P. Phillips auf Twitter und sprach von einem „politischen Theater“, das andere in Lebensgefahr bringe. „Jede einzelne Person in dem Fahrzeug während dieser völlig unnötigen präsidentiellen Vorbeifahrt muss jetzt für 14 Tage in Quarantäne. Sie könnten krank werden, sie können sterben.

Das Weiße Haus hatte die Aktion gegen Kritik verteidigt, wonach der Schutz der anderen Personen in dem Wagen vernachlässigt worden sei. Mit Blick auf die Sicherheit des Präsidenten erklärte ein Sprecher des Weißen Hauses, Judd Deere, angemessene Vorsichtsmaßnahmen seien getroffen worden. „Die Fahrt wurde vom medizinischen Team als sicher eingestuft.“


Kommentieren


Schlagworte